Fortbildung: Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie

Fortbildung: Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie
Fortbildung für psychosoziale Berufe

Psychotherapie in der humanistischen Richtung bedeutet immer eine Hinwendung zum Lebensprozess, um die krankmachenden Folgen der Entfremdung zu überwinden. Wo sollte dies besser gelingen als im unmittelbaren Kontakt mit der Natur? Draußen in Feld, Wald und Wiese, im Park, am Bach und im Garten sind KlientInnen umgeben von purer Lebendigkeit. Dort können sie mit ihrem eigenen authentischen Sein wieder bewusst in Berührung kommen und sich als Teil der lebendigen Welt erleben.

Für dieses Ziel verknüpft die Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie das therapeutische Potenzial des Naturerlebens mit der Praxis der Achtsamkeit. Dabei stützt sie sich auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso wie auf humanistisch-philosophische Basiskonzepte. Im Mittelpunkt steht die achtsame Selbst- und Naturerfahrung, die mit psychotherapeutischer Unterstützung u.a. dabei hilft, mehr Präsenz und Unmittelbarkeit zu gewinnen, ein besseres Selbst- und Körpergefühl zu entwickeln, hinderliche Denk- und Verhaltensmuster zu erkennen und zu verändern, die eigene Naturbeziehung zu vertiefen sowie die seelische Flexibilität und Widerstandskraft zu stärken. Besonders der existenzielle Aspekt der humanistischen Therapierichtung kommt in der Achtsamkeitsbasierten Naturtherapie zu neuen Ehren. Denn die Natur wirft uns auf existenzielle Fragen zurück und ist zugleich ein guter Ort, um ihnen nachzugehen.

In dieser Fortbildung lernen Sie die Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie kennen und loten die Anwendungsmöglichkeiten für Ihre eigene Arbeit aus. Der Schwerpunkt liegt auf der therapeutischen Selbsterfahrung, sowohl in der Naturbegegnung (outdoor) als auch im anschließenden Gespräch (indoor). Das Wochenende eignet sich ebenfalls als „Schnupperkurs“ für die mehrteilige Fortbildungsreihe „Psychotherapie in der Natur“, die am 2. Mai 2019 beginnt.

Aus dem Inhalt:

–          Warum Naturerfahrungen für psychosomatische Gesundheit und Wohlbefinden so wichtig sind (aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse)

–          Welche therapeutischen Zugänge zur Natur es gibt und wie Sie diese in Ihrer Arbeit nutzen können

–          Wie sich Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie „anfühlt“

–          Worauf Sie besonders achten müssen, wenn Sie mit KlientInnen draußen unterwegs sind

–          Was Sie tun können, wenn Sie keinen geeigneten Naturraum in der Nähe haben

Zielgruppe: Interessierte aus psychosozialen Berufen, die die Achtsamkeitsbasierte Naturtherapie kennenlernen und sich selbst auf neue Weise erleben wollen.

Bitte mitbringen: Strapazierfähige, bequeme, warme und wasserdichte Kleidung, Sitzunterlage für Waldboden, Zeckenpinzette, Tagesrucksack, Trinkflasche, Schreibzeug, empfehlenswerte Literatur (sofern vorhanden), Armbanduhr!

Termin: 28.-31. März 2019 (Do. 18.00 Uhr bis So. 16.00 Uhr), 30 Unterrichtseinheiten

Ort: Seminarhaus „Arche Noah Marienberge“ in 57581 Elkhausen (Westerwald)

Teilnahmegebühr: 393,- € / GwG-Mitglieder: 363,- € / GwG-Weiterbildungsteilnehmende: 323,- €

Übernachtung und Vollverpflegung: 192,- €

Anmeldung: Gesellschaft für personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG) Jetzt anmelden!

Alle Infos als pdf