Depression

Sie fühlen sich freudlos, einsam und schnell erschöpft? Sie grübeln viel, haben oft Angst und schlafen schlecht? In einer Depression wird das Leben insgesamt zur Last. Alles ist anstrengend. Vielleicht erkennen Sie sich auch selbst nicht mehr wieder. Leider verstehen viele Angehörige und Freunde nicht, warum Ihnen der Alltag so schwer fällt. Und Medikamente allein können Ihre Probleme nicht lösen.

Wenn Sie diesen Zustand ändern wollen, ist eine Psychotherapie eine wunderbare Erfahrung! Endlich sind Sie nicht mehr allein mit Ihren Sorgen, sondern haben eine wertschätzende und kompetente Begleiterin an Ihrer Seite.

Psychotherapie bei Depressionen

Für mich steht nicht die Diagnose Depression im Mittelpunkt, sondern Sie als wertvoller Mensch – mit all Ihren Fähigkeiten und seelischen Verletzungen. In den ersten Psychotherapie-Sitzungen geht es daher zunächst um Ihre Biografie mit den wichtigsten Lebenserfahrungen. Daraus erarbeiten wir ein tieferes Verständnis für die Ursachen und Zusammenhänge Ihrer Schwierigkeiten. Themen im weiteren Verlauf der Psychotherapie können z.B. sein:

  • für einen regelmäßigen Tagesablauf sorgen (v.a. Schlafen und Essen)
  • soziale Kompetenzen erweitern (z.B. „Nein“-sagen lernen)
  • sich von übermäßigen Scham-, Angst- und Schuldgefühlen befreien
  • Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl stärken
  • sich durch aktive Lebenspflege vor „Rückfällen“ schützen u.v.m.

Die beruhigende und belebende Wirkung der Natur kann Sie in jeder Phase der Psychotherapie unterstützen. So sorgt Spazieren z.B. für Glückshormone und schafft Abstand zum belastenden Alltag. Ebenso hilft Ihnen die Praxis der Achtsamkeit dabei, depressive Denkmuster zu verändern und Grübelschleifen zu unterbrechen.

Sie möchten wissen, ob mein Angebot das Richtige für Sie ist? Sprechen Sie mich einfach an!

Jetzt Kontakt aufnehmen!