Therapiekonzept

Die besten Methoden für meine Arbeit habe ich in der Gesprächstherapie, der Naturtherapie und in der Praxis der Achtsamkeit gefunden. Um Sie optimal zu unterstützen, kombiniere ich diese Ansätze und beziehe Körper, Geist und Seele gleichermaßen mit ein. Der Vorteil für Sie:
Mein integratives Therapiekonzept spart Ihnen Zeit und Kosten.

Methoden in Psychotherapie und Coaching

Mir ist die aktive Zusammenarbeit mit Ihnen wichtig. Die Methoden, die ich in Psychotherapie und Coaching anbiete, sind daher immer speziell auf Sie und Ihren Entwicklungsprozess abgestimmt. Das vertrauensvolle Gespräch, entweder im Therapieraum oder in der Natur, ist die Basis unserer Zusammenarbeit.

Ich schlage stets solche Methoden vor, die Ihnen nach meiner Einschätzung möglichst einfach und kostengünstig weiter helfen:

  • Mit Achtsamkeitsübungen können Sie sich selbst besser wahrnehmen und zur Ruhe kommen
  • „The Work“ nach Byron Katie lässt Sie hinderliche Überzeugungen erkennen und verändern
  • In der freien Naturerfahrung kann sich Ihr Selbst entfalten und Sie entdecken neue Seiten an sich
  • Gewaltfreie Kommunikation sorgt für Frieden in Ihren Beziehungen
  • Die Arbeit mit Symbolen hilft Ihnen, Zugang zum Unterbewusstsein zu bekommen
  • Beim kreativen Gestalten können Sie Ihre Gefühle nonverbal ausdrücken
  • Körperübungen vertiefen Ihre Erlebensfähigkeit und das Gefühl der Lebendigkeit
  • u.v.m.

Phasen in Psychotherapie und Coaching

(Bei einem Coaching sind die Phasen ähnlich, aber kürzer als in der Psychotherapie)

Phase 1: Kennen lernen und Rahmen klären

Nachdem Sie sich in Ruhe auf meiner Website umgesehen und sich ggf. offene Fragen notiert haben, nehmen Sie telefonisch oder per Mail Kontakt mit mir auf. Einige Fragen kann ich Ihnen sicher direkt beantworten, andere benötigen etwas mehr Zeit. Dafür ist das psychotherapeutische Erstgespräch da, bei dem wir uns persönlich kennen lernen und Sie mir Ihre Probleme schildern. Danach wissen wir wahrscheinlich, ob wir miteinander arbeiten können (Sympathie, Vertrauen, Arbeitsmethoden etc.). Sollten wir nach einigen Tagen Bedenkzeit beide eine Zusammenarbeit für sinnvoll halten, schließen wir einen Vertrag, der unsere geschäftliche Beziehung regelt (z.B. Honorar, gegenseitige Rechte und Pflichten).

Phase 2: Diagnostik und Therapieplanung

In den folgenden ca. fünf Sitzungen arbeiten wir weiter an einem stabilen Therapiebündnis und thematisieren dazu u.a. Ihre Erwartungen und Befürchtungen. Ich verschaffe mir einen Überblick über Ihre aktuellen Schwierigkeiten, lebensgeschichtlich relevante Informationen, Ihre Lebensmotive und Stärken. Um wertvolle Gesprächszeit zu sparen, bitte ich Sie, zu Hause einige Fragebögen auszufüllen, die die Informationen aus den Gesprächen ergänzen. In Phase 2 findet auch die erste Outdoor-Sitzung statt, die weitere wichtige Erkenntnisse liefert. Aus den gewonnenen Informationen ergibt sich eine vorläufige Diagnose und die weitere Therapieplanung. Beides wird im Verlauf der Psychotherapie immer wieder überprüft und ggf. angepasst.

Phase 3: Zentrale Arbeitsphase

Nach der fünften Sitzung werden Sie sich schon ganz gut eingewöhnt haben und können nun intensiver in die Psychotherapie einsteigen. Gemeinsam legen wir fest, in welchen zeitlichen Abständen die Sitzungen stattfinden sollen (gegen Ende können die Abstände länger werden). Ob in der Praxis oder bei einem Spaziergang – Sie entscheiden jedes Mal neu, wo Sie arbeiten möchten. Da ich nicht an die Krankenkasse gebunden bin, kann unser psychotherapeutisches Bündnis so lange fortgesetzt werden, wie Sie es brauchen. Damit Sie stets den Überblick behalten, überprüfen wir in regelmäßigen Abständen Ihre Fortschritte und besprechen das weitere Vorgehen.

Phase 4: Abschluss und Rückfall-Prophylaxe

Auch nach der Psychotherapie sollen Sie in der Lage sein, Ihre neu erworbenen Einstellungen, Erlebens- und Verhaltensweisen beizubehalten. Die letzten 1-5 Sitzungen der Psychotherapie dienen daher der Stabilisierung und der Rückfall-Prophylaxe. In der Endphase halten wir Rückschau, um zu überprüfen, ob Sie Ihre Ziele erreichen konnten. Ein Ausblick in die Zukunft gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie Ihren Weg ab jetzt allein weiter gehen können.

Besonderer Service

Mobile Psychotherapie: Wenn Ihre Zeit knapp und der Weg nach Eitorf zu weit ist, komme ich Ihnen gern ein Stück entgegen. Ein geeignetes Gebiet für Naturtherapie findet sich überall.

Intervall-Psychotherapie: Zur nachhaltigen Sicherung der Psychotherapie-Ergebnisse biete ich nach Abschluss der regulären Psychotherapie Sitzungen mit mehrmonatigem Abstand an. So bleiben Sie wach für Ihre Themen und fallen nicht so leicht in alte Gewohnheiten zurück.

Übergangs-Psychotherapie: Da Heilpraktiker von den Krankenkassen unabhängig sind, müssen Sie bei mir nicht auf einen freien Psychotherapieplatz warten. Sie können jederzeit beginnen und so z.B. die Wartezeit auf einen kassenfinanzierten Therapieplatz oder einen Klinik-Aufenthalt überbrücken.

Kooperation: Für eine begleitende Behandlung körperlicher Beschwerden stehe ich mit ganzheitlich arbeitenden Ärzt/innen und Heilpraktiker/innen in Kontakt. Eine enge Kooperation mit der psychosomatischen Gezeitenhaus Klinik in Bonn erleichtert Ihnen bei Bedarf den Übergang von Klinik zu ambulanter Psychotherapie und umgekehrt.

Sind noch Fragen offen? Stellen Sie sie mir einfach per E-Mail oder am Telefon! Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören!

Jetzt Kontakt aufnehmen!